Liebe analog und digital Videoschnitter/innen
und solche die es werden wollen ;-)

Als erstes möchte ich mich bei den Usern bedanken, die der Auslöser für diesen Beitrag waren. Wenn jemand, derart viele analoge Bänder wie ich hat, wird er in der Regel bestrebt sein so unkompliziert und vielseitig wie möglich seine Bänder ins digitale Zeitalter zu retten. Angespornt von MoeKo der meint, die wahre Kunst einer Korrektur stellt sich bei eigenen, schlechten Bändern heraus. Ich suchte mein übelstes Problemband . Es handelt sich dabei um ein c-SVHS Band meiner Weltreise 1996. das band war neben einer Stereobox gelegen und weist schwere magnetische Störungen auf (heul).Für eine tTest geradezu ideal, wer hier noch was retten kann ....!?!

Übrigens sieht nur ein Band von mir so aus ;-)

Nun zum Test von schlechten eigenen Videos :

Meine analoge Pana C-SVHS CAM habe ich über den ADVC-50 Wandler, mit Firewirekabel an meine Raptor RT angeschlossen und mit SzenalizerLive und optischer Scenenerkennung gecaptured.

Seht selbst:

Links das bild ohne Korrektur, rechts das mit, sprich mit gezogenem Jumper6. Das es sich bei den `´Fransen`´ oder Störungen nicht um interlace handelt lässt sich leicht beweisen, da sich die Decke ja nicht bewegt hat und die selben magnetischen Störungen aufweist wie der Körper von Melanie. Sprich dieser Bandfehler zieht sich vertikal durch das ganze Bild und im ursprünglichen Bild sind zusätzlich oben links im Wasser noch schwere Störungen zu erkennen.

Doch relativ beeindruckt von dem Ergebnis wollte ich nun mehr wissen. Im Posting hatten wir es ja von den verschiedensten ``Fehlern`` in einem analogem Video, sei es beabsichtigt oder nicht.

Mein ``Forscherdrang`´ ließ mich nun an die beabsichtigte Seite von Fehlern herangehen. Keinen mahnenden Zeigefinger heben ;-) soll auch kein Aufruf zum kopieren sein. Aber ich habe z.B. eine Menge, damals sehr teure Workschops auf VHS gekauft weil es einfach nichts anderes gab. Darf ich diese nicht ins digitale Zeitalter retten ?

Was ist wenn der letzte VHS Recorder/Player ``seinen Geist`` auf gibt und diese Dinger es gar nicht mehr auf DVD gibt?

Somit sei mein Handeln gerechtfertigt ;-)

Nun zum Test von Macrokopierschutz:

Auswahl des Videos fiel auf Bambi von Walt Disney.

Zum einen sieht man dort die Schwankungen am deutlichsten und zum anderen muss ein wenig Nostalgie auch sein, für alle Kinder und Kind gebliebenen J

Hier die Shots im ScenalizerLive:

 

Links mit gestecktem Jumper 6,rechts mit gezogenem Jumper 6 und ohne dem lästigen Helligkeitspumpen.

Zur Technik:

Die Wandler können auch an einer normalen Firewirekarte angesteckt werden.

Beim ADVC-50 ist der Jumper 6 zu ziehen um den Effekt zu erzielen,

Beim ADVC-100 muss an der Frontseite der Umschalter  ca 10-15 Sec gedrückt werden.

Nach dem Ausschalten wird diese Einstellung wieder rückgängig gemacht.

Weitere Diskusion und Ursprung:

Siehe www.dvd-svcd-forum.de